Das Präsidium des Tiroler Skiverbandes hat beschlossen, die Wettkampfsperre für Wettkämpfe unterhalb ÖM/FIS/IBU bis einschl. 28. Feber 2021 aufrecht zu erhalten. Die vom Österreichischen Skiverband ausgesprochene Wettkampfsperre war bis einschl. 7. Februar befristet - eine Durchführung von Wettkämpfen wäre unter den unten angeführten Rahmenbedingungen als „Spitzensportveranstaltung“ möglich. Neben den bestehenden Argumenten (siehe Mail 19.01.2021) und in Anbetracht der Tatsache, dass eine Freigabe von Wettkämpfen den von der Bundes-/Landesregierung aktuell ergriffenen Maßnahmen und Empfehlungen zur Eindämmung des Infektionsrisikos widersprechen würde, bleibt die Wettkampfsperre in Tirol aufrecht.
Eine Perspektive für März können wir nicht geben, da zum gegenwärtigen Zeitpunkt die virologische Situation, wie sie sich in 3 bis 4 Wochen darstellt, nicht eingeschätzt werden kann und wir nicht wissen, ob der Liftbetrieb aufrecht bleibt.

 

I) Informationen zur Durchführung von Kinder- und Schülerwettkämpfen

Sollten Kinder- und Schülerrennen im März möglich sein, stellen wir hiermit sämtliche Informationen und Unterlagen, unter welchen Auflagen ein Wettkampf als Spitzensportveranstaltung möglich ist, zur Verfügung. (Stand 9. Feber 2021)

1. Wettkämpfe im Kinder- und Schülerbereich sind zur Freigabe beim Bundesministerium zu beantragen

Der TSV ist vom ÖSV dazu angehalten, einen Überblick über sämtliche geplante Wettkämpfe (in allen Sportarten) zu erstellen. Die Durchführung von Rennen ist daher dem TSV bekannt zu geben - nach Prüfung durch das Bundesministerium erfolgt die Freigabe durch den TSV (Vergabe der Genehmigungsnummer). Es wird im zwei Wochen Rhythmus evaluiert. 

  • Wettkämpfe KW 9 (1.-7.3.) und KW 10 (8.-14.3.): Übermittlung der Wettkämpfe bis spätestens Stichtag 23.02.2021
  • Wettkämpfe KW 11 (15.-21.3.) und KW 12 (22.-28.3.): Übermittlung der Wettkämpfe bis spätestens Stichtag 10.03.2021

2. Gesetzliche Grundlage der Wettkampfdurchführung ist das Covid-19 Präventionskonzept

Jeder Verein MUSS das Präventionskonzept (Mustervorlage siehe Anhang) für den geplanten Wettkampf durch Eingabe der veranstaltungsrelevanten Daten ausfüllen und die Veranstaltung auf Basis der geforderten Maßnahmen umsetzen.

3. Veranstalterinformation Spitzensportveranstaltung 

In diesem Dokument (siehe Anhang) ist beschrieben, welche Anforderungen die Covid-19 Pandemie an die Veranstaltervereine stellt. In diesem Zusammenhang wird auf die Möglichkeit hingewiesen, einen Antrag an den NPO-Unterstützungsfonds zur Erstattung der Mehrkosten zu richten.

4. Teilnehmerinformation Spitzensportveranstaltung 

Dieses Dokument (siehe Anhang) bildet die Informationsgrundlage für die Teilnehmer. Das Dokument ist mit den veranstaltungsrelevanten Daten für den jeweiligen Wettkampf zu versehen und auf skizeit.at zu veröffentlichen.

WICHTIG: Kontrollen durch die Behörden 

In letzter Zeit ist es vermehrt zu Kontrollen durch die verschiedensten Behörden gekommen. Umso bedeutender ist die Einhaltung der entsprechenden Maßnahmen.

ZUR BEACHTUNG: Spitzensportlerbestätigung 

Auch kam es in letzter Zeit vermehrt zu „Beschwerden“ durch einzelne Behörden und dem Ministerium, wonach Elternteile eine Bestätigung durch die LSV erhalten und mit den Kindern ein Trainingscamp quasi zum „Skiurlaub“ genützt haben. Hiermit machen wir darauf aufmerksam, dass Eltern, welche keine Betreuungsfunktion haben (lediglich als „Transporteur“ dienen), keinesfalls eine solche Bestätigung erhalten.
Weiters wird darauf hingewiesen, dass „Nachmeldungen“ für Spitzensportler ausschließlich über den LSV erfolgen können.


Zurück