Liebe Skisportfreunde,

wie ihr bereits erfahren habt, besteht nun auch die Möglichkeit, den Skiathleten der JG 2009 bis einschl. JG 2011 (die im System „skizeit“ geführt sind) eine Spitzensportbestätigung auszustellen – im Anhang findet ihr die vom Bundesministerium bestätigte Liste (nach Bezirken geordnet). Alle anderen Kinder müssen bis 24.12. mit dem Skifahren/-training warten. Im Anhang findet ihr neben der Liste weitere Unterlagen:

  • WICHTIG – Verhaltensregeln für Kinder- und Schülertrainings, welche zwingend einzuhalten sind;
  • Bestätigung der Aktivität von Sportlern für Seilbahnbetreiber/Beherbungsbetriebe;
  • Die aktuelle Verordnung mit Begründung:
    • Hier sind es der § 9 welcher den Personenkreis definiert und der § 14, welcher zum Training berechtigt.
    • Die Benützung der Aufstiegshilfen ist im § 4 Abs. 3 geregelt, welcher sich auf den § 9 bezieht.
    • Trainer und die berufliche Tätigkeit findet ihr im § 6 sowie ebenfalls die Abstandsregeln.
    • Eltern, welche auch als Betreuungspersonal auftreten, sind ebenfalls vom § 9 Abs. 2 Z 1 umfasst. 

Besonderes Augenmerk sollte folgenden Punkten geschenkt werden:

  • Die Fahrgemeinschaften müssen immer dieselben bleiben, hier darf es keinen Wechsel geben.
  • Auf der Fahrt zur Aufstiegshilfe muss eine Maske getragen werden (hier besteht die größte Gefahr der Übertragung).
  • In dieser besonderen Lage wird ein pflichtbewusstes Auftreten der Athleten und Trainer erwartet – die Vereine sollen auf Aktivitäten über Training in den Sozialen Netzwerken verzichten, um einen etwaigen „Neidfaktor“ anderer Sportarten zu verhindern.
  • Auf Trainingsmaßnahmen soll am 24./25. Dezember verzichtet werden.

 

Hier angeführt die wichtigsten derzeit gültigen Bestimmungen.

 

Aktuell darf Sport nur betrieben werden

  • alleine (jederzeit),
  • mit Personen aus dem gleichen Haushalt (jederzeit),
  • mit dem/der nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden LebenspartnerIn (jederzeit),
  • mit einzelnen engsten Angehörigen (Eltern, Kinder und Geschwister - jederzeit),
  • mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer oder nicht-physischer Kontakt gepflegt wird (jederzeit),
  • oder mit maximal sechs Personen, wobei diese nur aus zwei verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zuzüglich deren minderjähriger Kinder oder Minderjähriger, denen gegenüber eine Aufsichtspflicht besteht, insgesamt höchstens jedoch sechs Minderjähriger (nur zwischen 6 und 20 Uhr)

 

Die Sportausübung (Wettkämpfe, Trainings, Kurse, Gruppen) ist unter anderem

  • mit einzelnen wichtigen Bezugspersonen, mit denen in der Regel mehrmals wöchentlich physischer oder nicht-physischer Kontakt gepflegt wird
  • oder mit maximal sechs Personen, wobei diese nur aus zwei verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zuzüglich deren minderjähriger Kinder oder Minderjähriger, denen gegenüber eine Aufsichtspflicht besteht, insgesamt höchstens jedoch sechs Minderjähriger

erlaubt.
Demnach wäre ein Einzeltraining mit Trainer oder das Training mit einem Trainer und sechs Kindern aus max. zwei unterschiedlichen Haushalten möglich. Es muss jederzeit 1m Abstand gehalten werden und es dürfen ausschließlich Sportarten ausgeübt werden, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu keinem Körperkontakt (ausgenommen Sicherungs- und Hilfeleistung) kommt. Ausgenommen von dieser Beschränkung ist nur der Spitzensport.

 

Ab 24. Dezember dürfen voraussichtlich Seilbahnen, Gondeln und Aufstiegshilfen wieder zu Freizeitzwecken genutzt werden. Ausgenommen ist bis dahin nur der Spitzensport. Unabhängig von der Nutzung von Seilbahnen sind Outdoorsportarten ohne Körperkontakt (Langlaufen, Freeski, Skitouren etc.  – hier gilt die 10m2-Regelung) bereits wieder möglich.

 

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.


Zurück